Logo Innsbruck informiert

Fundbüro bekommt neuen Eingang

Geänderter Zugang während der Bauarbeiten von 15. bis 17. Mai

Das Fundbüro der Stadt Innsbruck befindet sich in der Fallmerayerstraße 2, der Eingang besteht aus einer großen Glastür, links neben der eigentlichen Haupttüre. Von 15. bis 17. Mai wird dieser Eingangsbereich nun erneuert. Nachdem das Gebäude unter Denkmalschutz steht, wurden die Planungen in guter Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt. 

Während der Bauzeit gelangen BesucherInnen nur über den Seiteneingang, der über das Stiegenhaus hinter der Haupttüre erreichbar ist, in das Fundbüro. Der geänderte Zugang wird auch ausgeschildert. Ab Montag, 20. Mai, wird die städtische Servicestelle wieder wie gewohnt geöffnet sein. (Saku)