Logo Innsbruck informiert
Durch die Sanierung des Südtiroler Platzes kommt es rund um den Hauptbahnhof zu Änderungen der Verkehrsführung. Dies trifft auch auf den abgebildeten Kreuzungsbereich mit der Brixner Straße und der Brunecker Straße zu.
Durch die Sanierung des Südtiroler Platzes kommt es rund um den Hauptbahnhof zu Änderungen der Verkehrsführung. Dies trifft auch auf den abgebildeten Kreuzungsbereich mit der Brixner Straße und der Brunecker Straße zu.

Start für die Sanierung des Südtiroler Platzes

Sämtliche Umleitungen treten am 15. April um 05.00 Uhr in Kraft

Die gegenwärtigen Vorarbeiten für die Sanierung des Südtiroler Platzes beim Hauptbahnhof verlaufen nach Plan. Für die Einrichtung der Baustelle, die Aufstellung der Beschilderung und die Organisation der Umleitungen wurden rund 14 Tage eingeplant. Am Montag, 15. April, beginnen die eigentlichen Arbeiten. An diesem Tag um 05.00 Uhr früh erfolgt auch die endgültige Verkehrsumstellung einschließlich aller betroffenen Linien der IVB. Die Sanierung wird bis Ende November abgeschlossen.

Umgesetzt werden die Bauarbeiten am Knotenpunkt in Zusammenarbeit von Stadt Innsbruck, Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB), Innsbrucker Verkehrsbetriebe GmbH (IVB) und TIGAS-Erdgas Tirol GmbH (TIGAS). Neben der Sanierung von Strom- und Wasserleitungen, Kanal, Gleisbögen und Gasleitungen kommt es auch zur Erneuerung der Asphalt-Fahrbahn. Im Anschluss wird die Oberfläche des Südtiroler Platzes mit einem schwarzen Standardasphalt versehen. Der direkte Vorplatz des Hauptbahnhofes ist von den Arbeiten nicht betroffen.

 „Ab 15. April wird ein zentraler Knotenpunkt mitten in der Stadt zur Baustelle – diese Tatsache ist unvermeidbar und zwingend notwendig. Zu einem gewissen Grad liegt es an uns Bürgerinnen und Bürgern, inwieweit uns die Bauarbeiten im Alltag einschränken“, appelliert Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl: „Wir alle können einen kleinen Beitrag zum reibungslosen Ablauf leisten indem Autofahrerinnen und -fahrer etwa großräumig ausweichen oder vom Auto auf andere Verkehrsmittel wie etwa die Öffis oder das Fahrrad umsteigen.“

Geänderte Verkehrsführung

Während der gesamten Bauzeit wird rund um den Hauptbahnhof die Verkehrsführung geändert – ein Übersichtsplan zeigt die entsprechenden Details. Für FußgängerInnen sind alle Gehsteige mit kleinen Einschränkungen erreichbar. Die Adamgasse ist in beide Richtungen weiterhin für RadfahrerInnen befahrbar. Die Zufahrt zu den angrenzenden Wohnbauten und Betrieben für AnwohnerInnen und Blaulichtorganisationen wird jederzeit gewährleistet.

Übersichtsplan der Umleitungen

54__suedtiroler-platz_stand_2503.pdf   (910 KB)

Änderungen bei den IVB-Linien

Die Baustelle hat auch Auswirkungen auf die Linienführung der IVB. So wird beispielsweise die Linie „5“ vorrübergehend als Linie „2“ über die Museumsstraße geführt. Busse werden in Richtung Süden großräumig umgeleitet, in der Adamgasse zwischen dem Hotel Sailer und der Nationalbank wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Weitere Informationen sind unter www.ivb.at zu finden.

Information auf vielen Kanälen

Nicht erst mit Beginn der Arbeiten, sondern bereits im Vorfeld wurde die Bevölkerung über die anstehenden Bautätigkeiten informiert. So wurden im großräumigen Umfeld des Hauptbahnhofes beispielsweise 500 Plakate aufgehängt sowie 8.000 Info-Folder verteilt und aufgelegt. Dabei beschränkt sich die Informationsschiene nicht auf das Stadtgebiet, auch die BürgermeisterInnen der Umlandgemeinden erhielten Details zur Baustelle und den Auswirkungen. Bereits im Februar wurden die Wirtschaftstreibenden im Rahmen eines eigenen Informationsabends der Wirtschaftskammer Tirol auf die Baustelle und ihre Auswirkungen vorbereitet. Ein ExpertInnenteam lieferte Antworten auf zentrale Fragen.

 

Laufende Informationen werden weiterhin im „Innsbruck informiert“ abgedruckt und sind online unter www.ibkinfo.atabrufbar. Regelmäßig wird auch auf den städtischen Social-Media-Kanälen und den Infoscreens in den IVB-Linien über die Sanierung des Südtiroler Platzes berichtet. Darüber hinaus finden ab 16. April jeweils dienstags von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr Baustellengespräche vor Ort (im dortigen Baucontainer) statt.

Anregungen und Fragen können BürgerInnen darüber hinaus jederzeit unter www.buergermeldungen.com/innsbruck anbringen oder sie telefonisch im Stadtmagistrat deponieren. Ein Baustellenplan, der kontinuierlich aktualisiert wird, steht zudem unter www.innsbruck.gv.at → Baustellen zum Abrufen bereit.

Details zu den Bauarbeiten: www.ibkinfo.at/suedtiroler-platz-baustart

Kontakt

Amt Tiefbau

Tel.: +43 512 5360 3114

post.tiefbau@innsbruck.gv.at